Unangenehme Arbeiten

 

 

Jeden Tag eine unangenehme Arbeit!

Gibt es bei Ihnen auch unangenehme Arbeiten? Ja?  Dann sind Sie hier genau richtig.

Neben der eigentlichen Tätigkeit häufen sich mehr und mehr unangenehme Aufgaben an, die auch bewältigt werden wollen. Da liegen die Unterlagen für die Steuererklärung, der Schreibtisch könnte auch mal aufgeräumt werden, und die Fachliteratur stapelt sich auch schon. Und dann war da noch der zu erstellende Flyer und und und.

Je mehr solcher Sachen auf der inneren To do-Liste stehen, desto schwerer wird es einen Anfang zu finden und je mehr schiebt man diese Sachen vor sich her. Die Aufschieberitis macht sich breit.

Um die Aufschieberitis zu bekämpfen, können Sie sich jeden Tag eine Arbeit oder einen Teilbereich davon als Prioriät setzen, die Sie möglichst am Tagesanfang schon abarbeiten. Dies kann sein:

  • Schreibtisch etwas aufräumen (siehe Eisenhower-Prinzip)
  • Steuererklärung weiter vorbereiten
  • etwas in der Fachliteratur nachlesen
  • den Flyer für die Werbung anfangen
  • usw…

Wichtig ist es, jeden Tag neben der Alltagsroutine an einer Aufgabe dran zu bleiben, bis diese erledigt ist.  Lieber kleine Schritte und damit an das Ziel kommen.  Also nur eine Aufgabe oder Arbeit am Tag.

Gönnen Sie sich nach der Erledigung eine kleine Belohnung. Eine Tasse Kaffee, etwas Süßes, ein paar Dehnübungen oder was Sie sonst erfreut.

Ihre

Claudia Hönig

Unsere Kontaktdaten:

Erfolg in Heilberufen
Claudia Hönig UG
Max-Planck-Straße 9
61381 Friedrichsdorf
Tel: 06172-597251-0
info@erfolg-in-heilberufen.de

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Scroll to Top