Drei Tipps zur Gestaltung Ihrer Praxisräume

Vor kurzem habe ich die Innenarchitektin Nicole Garrelts kennengelernt, die Heilpraktiker bei der wirksamen Gestaltung ihrer Praxisräume unterstützt. Sie arbeitet mit „Vastu“, einer 5000 Jahre bewährten Raumlehre aus dem Ayurveda.

In diesem Beitrag wird sie Ihnen drei wichtige Tipps geben, worauf Sie bei Ihren Praxisräumen achten sollten, damit sich Ihre Patienten wohlfühlen. Frau Garrelts hat mir erklärt, dass Räume  unser Leben und unseren Erfolg positiv beeinflussen können.  Nur der Artikel von Frau Garrelts:                                                           

 

  1. Die Lage Ihrer Praxisräume

Die Ausrichtung Ihrer (zukünftigen) Praxis zu den Himmelsrichtungen ist das A&O und sollte nicht unterschätzt werden: Das magnetische Feld der Erde im Zusammenspiel mit dem Lauf der Sonne beeinflusst alle Räume. Jeder Raum besitzt durch diese naturgegebenen Energien eine eigene Dynamik. Wenn einem Raum bewusst die passende Funktion zugeordnet wird, kann sich diese positiv entfalten.  

Hier zwei Beispiele: Benötigen Sie im Beratungszimmer konzentrierte und vertrauensvolle Atmosphäre? Dann sollte dieses Zimmer NICHT im Süden liegen, da es dort schwierig ist, die nötige Konzentration und Ruhe zu finden. Wenn Sie eine Behandlungsmethode anwenden, die Ihren Patienten neue Energie spendet, liegt dieser Raum bestenfalls im Nordosten, der für Inspiration und Klarheit steht.

 

  1. Der Standort Ihrer Möbel

Selbst wenn Ihre Praxisräume nicht optimal angeordnet sind, kann die Position und Ausrichtung der Möbel, die Wahl der Materialien, Düfte und Klänge dieses Manko ausgleichen und verbessern. Auch hier ist die Funktionalität entscheidend.

Oft genügen einfache Maßnahmen:  Wählen Sie bei Patientengesprächen bewusst Ihre Blickrichtung nach Nord/Osten, dann wirkt das unterstützend und fördert Ihre Wahrnehmung.

Abhängig von Ihrer Behandlungsmethode ist die Position und Ausrichtung der Liege entscheidend für Ihren Behandlungserfolg. Und gerade hier passieren die größten Fehler. Ein Beispiel: Massagen oder auch Physiotherapien verlieren an Wirkung, wenn die Liege im Süden ausgerichtet ist.

 

  1. Die Farben

Die bewusste Wahl von Farben ist ein Schlüssel zu Ihrem Erfolg. Denn Farben sind keine „Geschmackssache“ sondern wahre Energieträger. Die passende Farbe wirkt wie ein Verstärker.

Entsprechend der 4 Himmelsrichtungen werden dabei die Farben aus dem Farbbereich der vier Jahreszeiten gewählt. Im Norden kommen z. B. Winterfarben zum Einsatz. Im Osten dagegen die Frühlingsfarben. Jedoch Vorsicht: Auch hier ist es wichtig, dass sich die Farben der einzelnen Räume an deren Funktionen orientieren.

Für Ihr Besprechungszimmer im Norden ist z.B. eine rote Wand total ungeeignet, da das Rot eine Süd-Farbe ist und eher anregend wirkt. Das unterstützt nicht unbedingt Ihre Konzentration und den Aufbau von Vertrauen.  

 

Fazit:

Die Lehre des Vastu ist natürlich wesentlich komplexer als diese drei Tipps. Menschen, die bei er Einrichtung Ihrer Räume diese 5000 Jahre alten Regeln beherzigen, erleben immer wieder Erstaunliches: Besseres Arbeitsklima, Abnahme von Spannungen und erhöhte Kundenzufriedenheit…. Häufig auch ein besseres Anschlagen von Behandlungen.

Interesse auf mehr geweckt? Dann lassen Sie uns über Ihre Praxisräume sprechen. Ich gebe Ihnen gerne persönliche Tipps, wie Sie diese verbessern können.

Ich freue mich auf das Gespräch mit Ihnen.

Tel: 06081-408286 oder info@design-concept-garrelts.de

Ich danke Frau Garrelts für den schönen Beitrag und hoffe, Sie konnten einiges daraus mitnehmen oder Frau Garrelts mal kontaktieren. 

Herzliche Grüße

Claudia Hönig

 

Unsere Kontaktdaten:

Erfolg in Heilberufen
Claudia Hönig UG
Max-Planck-Straße 9
61381 Friedrichsdorf
Tel: 06172-597251-0
info@erfolg-in-heilberufen.de

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Scroll to Top