Behandeln mit galvanischem Strom

In vielen Heilpraktikerpraxen wird gegen diverse Erkrankungen galvanischer Strom eingesetzt. 

Galvanischer Strom – was ist denn das?

Ganz einfache Physik: das ist Gleichstrom, also genau das Gegenteil von dem was aus unserer Steckdose kommt! Als Gleichstrom wird ein elektrischer Strom bezeichnet, dessen Stärke und Richtung sich nicht ändert. Galvanischer Strom hat eine feste Stromrichtung mit Null Frequenz, d.h. ohne Schwingungen. Die einfachste Möglichkeit galvanischen Strom zu erzeugen, ist die Verwendung einer Batterie. Der in einer Batterie gespeicherte Strom ist immer ein Gleichstrom und hat keine Frequenz, also 0,0 Hertz.

Galvanischer Strom – ist der auch in uns?

Ja. denn unser Körper ist technisch und biologisch vereinfacht gesehen ein biologisches Chemiewerk, das mit elektrischem Strom betrieben wird. Strom steuert über die Nervenbahnen alle Funktionen des Körpers, die, natürlich höchst kompliziert, zusammenspielen, ohne dass wir es bemerken. Nur wenn wir ein gesundheitliches Problem haben, sozusagen die Steuerung ausfällt, machen uns unsere elektrischen Sensoren durch Bewegungseinschränkungen oder Schmerzen darauf aufmerksam. Das Herz und jede Bewegung erzeugen den nötigen elektrischen Strom (galvanischer Gleichstrom in einem bestimmten Mikroampère Bereich).

Wir stehen also unter Strom?

Ja genau! Elektrizität spielt in in allen biologischen Prozessen, von der Wundheilung bis zur Koordinierung aller Körper- und Gehirnfunktionen die bedeutendste Rolle. Jeder Gedanke, jede Bewegung, jede Funktion des Körpers und jeder Heilungsprozess werden durch elektrische Nervenimpulse zwischen Gehirn, Gliedmaßen, Organen, Drüsen etc. bestimmt und koordiniert. Bei jeder Bewegung, beim Herzschlag, beim Denken und bei der Selbstregeneration spielen elektrische und elektromagnetische Felder die Hauptrolle.

Wie wirkt Galvanischer Strom?

Galvanischer Strom nutzt beim Eindringen in den Körper das Blut-, Lymph- und Nervensystem sowie die Meridane (Energiebahnen). Er erregt an Stelle fehlender natürlicher Reize die Nerven und löst in den Zellen die so genannte Alles-oder-Nichts-Reaktion aus. Physikalischen Gesetzen folgend, entsteht ein Aktions Potential Signal (AP Signal), dies entsteht entweder maximal – d.h. in voller Höhe oder gar nicht.

 

Galvanischer Strom als Behandlungsmethode?

Die Chinesen haben ihre medizinische Wissenschaft auf der Annahme begründet, dass der menschliche Körper eine chemische Maschinerie ist, die durch Energieströme in Gang gehalten wird. Schon in der Frühzeit stachen ihre Heilkundigen Nadeln an unterschiedlichen Stellen ins Gewebe, um die körpereigenen elektrischen Ströme zu manipulieren. Der altrömischer Arzt, Scribonius Largus, heilte im Jahre 46 vor Christus Kopfschmerzen und Gicht, indem er seine Patienten auf nasse( elektrische) Torpedofische stellte.

Hilft mir das auch ?

Für den galvanischen Strom ist jede gesundheitliche Beschwerde ein anonymes, namenloses Störfeld, das er durchdringt und die Durchblutung anregt. Botenstoffe und Neurohormone werden an die betroffenen Stellen befördert und beheben das Störfeld. In meiner Praxis habe ich sehr gute Erfahrungen mit der Anwendung des galvanischen Stroms gemacht, so eigenen sich diese Methode auch für die eigene Behandlung zu Hause. Sie können sich also mit wenig aufwand täglich selbst zu Hause helfen!

Und jetzt?

Sie fühlen sich von den Möglichkeiten des Galvanischen Stroms angesprochen? Sie wollen mehr dazu wissen?  Frau Alexandra Rudolf, von der auch dieser Beitrag ist, hilft Ihnen gerne weiter. www.alexandra-rudolf.de.

 

Scroll to Top