Achtung: Erpressermails

Liebe Leser/Innen, 

in den letzten Tagen leiteten mir mehrere Kunden sogenannte Erpressermails weiter, mit denen sie bedroht wurden.

Konkret geht es um den angeblichen Vorwurf, dass sie beim „Porno“-Schauen im Internet gefilmt wurden. Das mysteriöse an dieser Mail ist, dass dabei ein echtes Passwort des Empfängers angegeben wird. Es wird damit gedroht, dieses Video zu veröffentlichen, wenn kein Betrag X an Lösegeld gezahlt wird. 

Sollten Sie eine solche Mail erhalten, bitte ändern Sie sofort zumindest dieses eine Passwort. Bitte zahlen Sie nicht! die geforderte Summe. Das hilft Ihnen gar nicht. 

Nach Aussage der zuständigen Bundesbehörde wurden diese Passwörter vor langer Zeit mal auf anderen Webseiten (Webshops) gehackt. Es ist aber nicht auszuschließen, dass Ihr Browser gehackt wurde. Bitte prüfen Sie, wie aktuell dieses Passwort ist. 

Wir hatten bereits einen Fall einer gehackten Webseite einer Kundin. Das kann Zufall sein, muss es aber nicht. 

Nehmen Sie diese Nachricht ernst und reagieren Sie schnell. Die Bundesbehörde empfiehlt auch eine Anzeige bei der Polizei. Sie können es an die Polizei Niedersachen senden: trojaner [at] polizei-praevention [dot] de (Danke an Manja :)).

Gerne unterstützen wir Sie, wenn Sie eine solche Mail erhalten haben. 

Herzliche Grüße und bleiben Sie tapfer. 

Claudia Hönig & Team